Leben / Musik

spex online: Jenny Hval

© Dustin Aksland

© Dustin Aksland

Heute Abend in der Kantine am Berghain, jetzt schon online: Jenny Hval, die ich für die letzte Ausgabe der spex porträtiert hatte. Wir sprachen über Verletzlichkeit, warum Beyoncé nicht das Vorrecht auf backing tracks hat und natürlich Bananen. Achja, über Hvals Musik natürklich ebenso. Bis heut Abend also – Bananenkopfkranz bitte nicht vergessen. Online sogar noch mehr: In der Printausgabe erschien eine gekürzte Fassung des Artikels, dies hier ist die vollständige. Mit Dank an Jennifer Beck für’s Textreinschaufeln.

Advertisements

One thought on “spex online: Jenny Hval

  1. Pingback: 2015, Part I: Stats, Favs, Thoughts | konkrit

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s